Leinen los!

Auf Messers Schneide: Hähnchen-Yakitori

today10.02.2024

Hintergrund
21

Der AIDA Küchenchef Kai Uwe Lueth stellt Euch sein Lieblingsrezept vor: ein Hähnchen-Yakitori aus Japan, das als leckeres Abendessen oder als Vorspeise serviert wird.

Viel Spaß beim Nachkochen!

Sous Chef Kai-Uwe Lueth

Hähnchen-Yakitori

Zutaten für 10 Spieße

900 g Hähnchenschenkel ohne Knochen, in 3 cm Stücke geschnitten
3 EL Olivenöl

Yakitori-Sauce / Marinade

60 ml Sojasauce
30 g Kristallzucker
30 ml asiatische süße Chilisauce
30 ml Wasser
10 ml süßer japanischer Reiswein
10 ml Apfelessig
20 g Speisestärke
10 g Knoblauch
5 g Ingwer
2 g Pfeffer, gemahlen

Garnierung

Frühlingszwiebel, feine Ringe
Sesam, geröstet
Asiatische Chilisauce/Sriracha

Zubereitung

Alle Zutaten für die Marinade in einer Schüssel verrühren. 70 ml Sauce abnehmen, in eine Schüssel geben und das Olivenöl einrühren. Das Huhn hinzufügen und 30 Minuten bei Raumtemperatur oder bis zu einer Nacht im Kühlschrank marinieren (je länger, desto besser). Die restliche Sauce separat kühlen.

Wenn Ihr Holzspieße verwendet, beginnt Ihr mit dem Einweichen in Wasser, wenn Ihr das Hähnchen mariniert.

Wenn Ihr bereit seid, das Hähnchen auf die Spieße zu stecken, faltet Ihr die dünnen Stücke fast in der Mitte, sodass Ihr sie sowohl oben als auch unten durchstechen könnt.

Die restliche Yakitori-Sauce in einen kleinen Topf geben, zum Kochen bringen und bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren zum Köcheln bringen. Unter ständigem Rühren köcheln lassen, bis die Sauce eingedickt, aber nicht zu dick ist (Konsistenz einer BBQ-Sauce), etwa 5 Minuten.

Zum Grillen

Sobald der Grill heiß ist, die Hähnchenspieße auflegen und das Hähnchen 3 bis 4 Minuten pro Seite grillen, oder bis das Hähnchen durchgegart ist. In der letzten Minute der Garzeit auf jeder Seite etwas Yakitori-Sauce über das Hähnchen geben (die Außenseite des Hähnchens sollte zu diesem Zeitpunkt gar sein).

Wo und wie können wir an Bord am besten entspannen?

0%