Leinen los!

Darum kommen wir bei scharfen Essen ins Schwitzen

today24.09.2022 15

Background
share close
Darum kommen wir bei scharfen Essen ins Schwitzen
Verantwortlich dafür ist der Stoff Capsaicin, der vor allem in Chilis vorkommt. Gelangt Capsaicin in den Mund, regt es dort dieselben Nervenrezeptoren an, die auch für das Wärmeempfinden zuständig sind. Es entsteht ein brennendes Gefühl im Mund. Capsaicin sorgt aber auch dafür, dass die Durchblutung angeregt wird. Dadurch steigen Herzschlag und Körpertemperatur an. Der Körper reagiert darauf mit Schwitzen, um den Körper wieder herunter zu kühlen. Gegen das brennende Gefühl im Mund hilft in den meisten Fällen ein Glas Milch oder eine Scheibe Weißbrot. Übrigens: Schärfe wird in Scoville gemessen. Je höher der Scoville-Wert, desto schärfer. Die schärfste Chili der Welt beispielsweise liegt bei unglaublichen 2 Millionen Scoville. Zum Vergleich: Eine Jalapeño hat bis zu 8.000 Scoville und wird von vielen bereits als recht scharf empfunden.

Written by: Christiane

Rate it

Previous post

Auf Messers Schneide – Chili sin Carne

Leinen los!

Auf Messers Schneide – Chili sin Carne

Der Küchenchef von AIDAnova, Michael Hertle, stellt Euch seinLieblingsrezept vor. Einen Klassiker der mexikanischen Küche in abgewandelter Form. Viel Spaß beim Nachkochen! Rezept für Chili sin carne Zutaten für das Chili sin Carne 100 g braune Linsen 300 ml Gemüsebrühe 50 g Zwiebeln, gewürfelt 50 g rote Paprika, gewürfelt 50 g Tomatenmark-Pflanzliches Öl 20 g Zartbitterschokolade 1 Knoblauchzehe 1 kleine Dose Kidneybohnen 1 Zweig Rosmarin, fein gehackt 1 Zweig Thymian, […]

today24.09.2022 23

0%