Leinen los!

Das sind die beliebtesten Ziele für Vulkantouristen

today10.06.2022 13

Background
share close
Das sind die beliebtesten Ziele für Vulkantouristen:
  1. Der Ätna auf Sizilien: Von den Einheimischen Mama Ätna genannt – mal abgesehen von seiner Macht die zerstörerisch sein kann, bringt er den Bewohner auch viel gutes: Die Böden an den Hängen von Europas größtem Vulkan sind äußerst fruchtbar. Sie bringen Zitronen, Orangen, Oliven, Pistazien oder Kapern hervor. Im Herbst sind die Wälder ein Pilz- und Kastanien-Eldorado. In der Gegend gedeiht der beste Wein Siziliens. Und natürlich ist er auch ein beliebtes Ziel bei Touristen. Für Wintersportler gibt es sogar zwei kleinere Skigebiete. Der Klassiker ist aber eine Wanderung zu einem der vier Hauptkrater. Eine Seilbahn führt von dem Refugio Sapienza auf 2500 Meter. Ab dort geht es unter der Leitung eines zertifizierten Bergführers weiter in Richtung des Gipfels auf über 3300 Metern, zunächst ein paar Höhenmeter mit Spezialfahrzeugen, dann weiter zu Fuß. Oben wartet eine bizarre Mondlandschaft – und der Blick in die Krater.
  2. Wir machen uns auf nach Hawaii: Der höchste Berg der Erde ist mit seinen gut 8,8 Kilometern der Mount Everest? Nein, nein – würde ein Hawaiianer sagen. Denn schließlich ragt der Mauna Kea, höchster Vulkan des Archipels Hawaii nicht nur 4205 Meter über dem Meeresspiegel auf, sondern misst bis zu seinem Fuß am Meeresgrund noch einmal 6000 Meter. Macht zusammen über zehn Kilometer. Und diesen Vulkan kann man bedenkelos besteigen, da er heute nicht mehr aktiv ist.
  3. Island: Island ist das Land der unaussprechlichen Vulkane. Das weiß man spätestens seit 2010, als der Eyjafjallajökull eine riesige Aschewolke ausstieß und den weltweiten Flugverkehr ganz schön aus dem Rhythmus brachte. Doch populärster Vulkan ist der Snæfellsjökull. Schwerer Name aber den habt ihr vielleicht schon mal gehört – denn laut Jukes Vernes ist das der Einstieg zum Mittelpunkt der Erde.

Written by: Christiane

Rate it

Previous post

Tipps fürs Erdbeeren pflücken auf dem Feld

Leinen los!

Tipps fürs Erdbeerenpflücken auf dem Feld

Wir haben für euch ein paar Tipps zum Erdbeerpflücken zusammengetragen: Die beste Zeit zum Ernten ist morgens, wenn sie noch „Tau frisch“ sind. Nass sollten sie nämlich nicht sein, sonst verderben sie schneller. Die Früchte immer mit ihren dunkelgrünen Kelchblättern abpflücken. Dazu den Stiel leicht knicken und nach oben abziehen. So läuft kein Saft aus und die Vitamine bleiben erhalten. Sammelt die gepflückten Erdbeeren in flachen Körben, damit die untersten […]

today10.06.2022 15

0%