Leinen los!

Energiesparen und Rebound-Effekt

today05.03.2024

Hintergrund
19
Am internationalen Energiespartag steht der bewusste Umgang mit Energie im Mittelpunkt. Es ist eine Gelegenheit, sich über die Bedeutung von Energiesparen und die Auswirkungen unseres Energieverbrauchs auf die Umwelt und unsere Ressourcen bewusst zu werden. Doch während Energiesparen zweifellos wichtig ist, lohnt es sich auch, über den sogenannten „Rebound-Effekt“ nachzudenken.

Der Rebound-Effekt beschreibt das Phänomen, dass Einsparungen beim Energieverbrauch durch Effizienzmaßnahmen oft teilweise oder sogar vollständig durch eine erhöhte Nutzung kompensiert werden. 

Energiesparen und Rebound-Effekt

Anders ausgedrückt: Wenn wir Energie sparen, neigen wir dazu, diese Einsparungen durch eine erhöhte Nutzung anderer Ressourcen oder Annehmlichkeiten auszugleichen, was den Effekt der Energieeinsparung verringert.

Ein klassisches Beispiel für den Rebound-Effekt ist der Austausch herkömmlicher Glühbirnen gegen LED-Lampen. Dadurch, dass weniger Energie verbraucht wird, neigen wir dazu das Licht einfach brennen zu lassen, auch wenn wir nicht mehr im Raum sind. Auf diese Weise kann der ursprüngliche Einspareffekt durch eine erhöhte Nutzung zunichte gemacht werden. Daher, auch bei LED-Lampen, am besten öfter einmal den Lichtschalter betätigen. So gelingt es, weiter Energie zu sparen.

Wo und wie können wir an Bord am besten entspannen?

0%