Leinen los!

Eulen und Lerchen im Schichtbetrieb

today12.05.2024

Hintergrund
12
Menschen lassen sich grob in zwei Schlaftypen einteilen: Eulen und Lerchen. Eulen bevorzugen es, spät aufzubleiben und morgens lange zu schlafen, während Lerchen Frühaufsteher sind und am Abend müde werden. Diese Präferenzen beeinflussen unseren natürlichen Schlafrhythmus und können Auswirkungen auf die Produktivität und das Wohlbefinden im Schichtbetrieb haben.

Vorteile für Eulen:

  • Übereinstimmung mit dem Schlafrhythmus: Nachtschichten passen oft besser zum natürlichen Schlaf-Wach-Zyklus von Eulen, da sie in den Abend- und Nachtstunden aktiver und konzentrierter sind.
  • Verbesserte Anpassung: Durch die Übereinstimmung mit der inneren Uhr fällt es Eulen leichter, sich an veränderte Schlafzeiten anzupassen.

Vorteile für Lerchen:

  • Frühe Produktivität: Lerchen können ihre natürliche Energie nutzen, um in der Frühschicht produktiver und effizienter zu arbeiten.
  • Schnellerer Anpassungsrhythmus: Die innere Uhr der Lerchen ist bereits auf frühes Aufstehen eingestellt, was die Anpassung an den Schichtbetrieb erleichtern kann.

Herausforderungen und Tipps:

  • Unabhängig vom Arbeitsrhythmus ist es wichtig, gesunde Schlafgewohnheiten zu pflegen, um die Schlafqualität zu verbessern.
  • Regelmäßige Ruhepausen und ausreichend Schlaf sind für die körperliche und geistige Gesundheit im Schichtbetrieb besonders wichtig.
  • Jeder Mensch reagiert anders auf Schichtarbeit. Es ist wichtig, die eigenen Bedürfnisse und Grenzen zu kennen und den Alltag dementsprechend anzupassen.

Wo und wie können wir an Bord am besten entspannen?

0%