Leinen los!

Kunst in U-Bahnhöfen

today04.02.2024

Hintergrund
25
Die Stadtverwaltung von Stockholm hat sich auf die Fahnen geschrieben, dass Kunst für jeden zugänglich sein soll. Deshalb findet Ihr auf über 110 Kilometern Länge die größte Kunstgalerie der Welt. Das komplette U-Bahn-Streckennetz ist quasi eine einzige Ausstellung. Hier gibt es Wandmalereien, Skulpturen, Mosaike und verschiedenste Installationen zu bestaunen.
Die Stadt beauftragt bereits seit den 1950er Jahren Künstler damit, die Stationen der U-Bahn von Stockholm zu einer einzigartigen Galerie zu gestalten. So ist eine Reise mit der U-Bahn von Stockholm auch eine Fahrt durch nunmehr fast 70 Jahre schwedische Kunstgeschichte.
Kunst in U-Bahnhöfen

Wenn Ihr also in Stockholm zur Bahn geht, wandelt Ihr u.a. durch Silberminen, Bergsilhouetten oder auch ganze Phantasiewelten. Mit nur einem Ticket gibt es dort über 90 Stationen mit Kunstwerken zu bestaunen.

Aber auch in diversen anderen Städten auf der Welt lohnt sich der ein oder andere zusätzliche Aus- und Umstieg. In der taiwanesischen Hafenstadt Kaohsiung ist die U-Bahn-Station „Formosa Boulevard“ besonders zu empfehlen. Hier könnt Ihr in der Glaskuppel des Lichtdoms zu verschiedenen Zeiten eine Lichtershow genießen, die die 4.500 Glasstücke des 30×30 Meter großen Kunstwerks stimmungsvoll beleuchtet.

Auch die City Hall in New York und die Station Toledo in Neapel sind sehr sehenswert. Aber Ihr müsst gar nicht so weit fahren. Auch die Haltestellen am Marienplatz in München und die der HafenCity Universität in Hamburg sind absolute Verweilorte.

Wo und wie können wir an Bord am besten entspannen?

0%