Leinen los!

Tee aus Basilikumblättern

today04.02.2024

Hintergrund
49
Ein heißer Tee aus frischer Minze oder Ingwer ist vor allem in der kalten Jahreszeit nichts Seltenes. Aber habt Ihr schonmal Tee aus Basilikum gekocht? Die meisten kennen Basilikum wohl als Gewürz aus der Küche. Schnell lassen sich damit Pizza, Pasta und Co. verfeinern. Doch Basilikum eignet sich nicht nur für Speisen, sondern auch für Heißgetränke. Basilikumtee wird zudem eine heilende Wirkung nachgesagt.

Genau genommen handelt es sich nicht um einen „richtigen“ Tee, sondern um einen aromatischen, würzigen Aufguss.

Er soll sogar antibakteriell und entzündungshemmend wirken.

Tee aus Basilikumblättern

Teilweise können durch den heißen Aufguss auch Mischungen aus pfeffrigen, süßen und etwas bitteren Aromen entstehen. Der intensive Geruch und Geschmack lassen sich auf den hohen Gehalt an ätherischen Ölen zurückführen.

Die Idee mit dem Tee ist übrigens auch nicht neu! Schon die alten Römer nutzten ihn, denn Basilikum wird bereits seit tausenden Jahren im mediterranen Raum kultiviert. Seine Herkunft jedoch liegt in eher tropischen Gebieten, wie Afrika, Asien und Südamerika. Für die Herstellung des Tees werden nur die Blätter vom Stock verwendet.

In Indien gibt es sogar „heiliges Basilikum“, also Basilikum, das von dem Gott Vishnu geweiht ist. Er soll eine lebensverlängernde Wirkung haben.

Wo und wie können wir an Bord am besten entspannen?

0%