Leinen los!

Auf Messers Schneide

today29.10.2022 21

Background
share close
Auf Messers Schneide – Beef Shortribs

Der Küchenchef von AIDAblu, Nico Huhnstock, stellt Euch sein Lieblingsrezept vor.

Ein Gericht, bei dem Geduld mit unglaublich tollem Geschmack belohnt wird.

Viel Spaß beim Nachkochen!

Beef-Shortribs

Zutaten:

9 EL brauner Zucker
4 EL Kreuzkümmel gemalen
4 EL Paprika edelsüß
2 EL Piment gemalen
8 TL Chilipulver
6 TL Knoblauchpulver
6 TL schwarzer Pfeffer geschrotet
4 TL Majoran

4 TL Thymian
4 TL Oregano
4 TL Koriander
2 TL Cayennepfeffer
2 TL Salz
5kg Beef Ribs
2 FL Weißbier
BBQ-Sauce zum bestreichen 

Zubereitung: (Dauer: 10 – 12 Stunden)

Als Erstes alle Gewürze in eine Schüssel geben und gut vermengen.
Die Short Ribs einmal unter kaltem Wasser abspülen und mit Küchenrolle gut abtupfen. Nun den Gewürzmix einmal auf die Ribs geben und das Ganze ringsum gut einmassieren und andrücken. Dann damit für 24 Std. in den Kühlschrank und durchziehen lassen. Wenn die Möglichkeit besteht, kann das Ganze auch vakuumiert werden. So bekommt Ihr den Geschmack noch besser ins Fleisch. Dann den Smoker gut vorheizen. (120°C).
Die Ribs auf das Rost geben und bei einer konstanten Hitze von 110°C -120 °C für ca. vier Stunden garen. Es empfiehlt sich ein Garraum-Thermometer zu verwenden.
Dann das Ganze in eine Auflaufform, vorzugsweise aus Metall, legen und das Weißbier dazugeben, mit Aluminiumfolie abdecken und weitere 5 Std. garen, bei 110°C – 120°C. Nach den fünf Stunden den entstandenen Sud etwas abgießen, aber nicht wegschütten, denn daraus lässt sich noch eine super BBQ-Sauce zaubern.
Nun die Ribs für eine Stunde, alle fünf bis zehn Minuten, im Rauch mit der BBQ-Sauce bestreichen.

Empfehlung für den Smoker:
Als Basis für die Hitze können Briketts benutzt werden. Dabei nach und nach trockenes entrindetes Buchenholz für das besondere Raucharoma beigeben. Wichtig: nicht gleich den Kopf in den Sand stecken, wenn es beim ersten Mal nicht klappt. Übung macht den Meister.
Dazu passt ein leckerer Caesar Salat und ein Stück geröstetes Knoblauchbaguette.

Guten Appetit!

Written by: Christiane

Rate it

Previous post

Woher kommt der Name Kanada

Leinen los!

Woher kommt der Name Kanada

Der Name Kanada entstand durch ein kleines Missverständnis: Die Einheimischen haben damals den französischen Entdecker Jaques Cartier in ihr „kanata“ eingeladen, was übersetzt „Dorf“ heißt. Cartier hat aber gedacht die ganze Nation sei damit gemeint und hat sie dann auch danach benannt, daraus wurde dann Kanada. In dem Land ist der Zuckerahorn einer der wichtigsten Bäume. Deshalb ist auf der Flagge Kanadas ein Ahornblatt zu sehen. Aus ästhetischen Gründen hat […]

today28.10.2022 10

0%